Suche

Magazin

Essen auf Rädern – Eine positive Erfahrung für Senioren?

Seniorin mit Schürze in der Küche beim schneiden von Gemüse.

Ist Essen auf Rädern eine Alternative und welche Erfahrung machen Senioren mit diesem Service? Lebensmittel wollen eingekauft, geputzt, geschnitten und gekocht werden. Mit zunehmenden Alter fällt dies vielen älteren Menschen immer schwerer. Das lange Stehen ist oft schmerzhaft, die abschließende Reinigung der Küche anstrengend. Als Alternative zu diesem Arbeitsaufwand wird von Senioren „Essen auf Rädern“ in Betracht gezogen. Was steckt dahinter und ist Essen auf Rädern für Senioren wirklich eine gute Alternative?

Was genau bedeutet eigentlich Essen auf Rädern für Senioren?

Unter Essen auf Rädern versteht man die regelmäßige Lieferung fertig zubereiteter Mahlzeiten bis an die Wohnungstür oder sogar in die Wohnung des Kunden. Essen auf Rädern wird von sozialen Einrichtungen, Wohlfahrtsverbände, Hilfsorganisation und Privatunternehmen angeboten und ist vor allem auf die Bedürfnisse älterer oder hilfsbedürftiger Menschen zugeschnitten, die ihre Mahlzeiten nicht mehr selbständig zubereiten können oder wollen. Essen auf Rädern wird von den Anbietern oft auch als „Mahlzeitendienst“, „Menüservice“, „Essenbringdienst“ oder schlicht Catering bezeichnet, teils um die Assoziation mit „Alte-Leute-Essen“ zu vermeiden.

Woher kommt die Idee zu Essen auf Rädern und seit wann gibt es Erfahrung?

In den 1940er Jahren in England entstand die Idee für Essen auf Rädern für Senioren. Dort lieferten im Winter 1943 Frauen der britischen Wohlfahrtsorganisation WVS (Women’s Voluntary Service, heute Royal Voluntary Service) in Welwyn Garden City die ersten Essen an alte und pflegebedürftige Menschen aus. In den 1960er Jahren kam dann Essen auf Rädern für Senioren aufgrund der positiven Erfahrungen in England nach Deutschland. Das Nachbarschaftshaus an der Urbanstraße in Berlin versorgte im Juli 1961 erstmals 30 Kreuzberger Rentner mit warmen Mahlzeiten. Ein Essen kostete damals 20 Pfennig.

Heutzutage gibt es mit Essen auf Rädern für Senioren viel Erfahrung und ein großes Angebot

 

Ein Teller Gulasch mit Nudeln.
Die Auswahl an Essen auf Rädern für Senioren ist groß und für die meisten Senioren ein positive Erfahrung.
Essen auf Rädern ist für viele Senioren, aber auch für pflegende Angehörige die berufstätig sind, eine positive Erfahrung da es auch eine große Erleichterung ist. Auf dem Markt gibt es eine Vielzahl von Anbietern, mit Essen auf Rädern wurde im Laufe der Zeit viel Erfahrung gemacht. Rund 2000 Groß- und Kleinunternehmer bieten deutschlandweit Essen auf Rädern für Senioren an. Zu den Anbietern von Essen auf Rädern gehören vor allem die Wohlfahrtsverbände wie die Johanniter, die Caritas, das Rote Kreuz oder die Malteser. Ebenso verschieden wie die Anbieter sind die Speiseformen, zum Beispiel gibt es Gerichte für Diabetiker oder für Menschen mit Kau- und Schluckbeschwerden.

checkliste alltagsbetreuerin

Warm oder gefroren – Mit welchen verschiedenen Varianten kann man bei Essen auf Rädern Erfahrung machen?

Wer Essen auf Rädern für Senioren bestellt, kann grundsätzlich zwischen drei verschiedenen Varianten wählen: Die tägliche Lieferung einer warmen Mahlzeit. Die wöchentliche Lieferung von tiefgekühlten Speisen, die man selbst erhitzen muss. Teilweise sind die Menü- Bestandteile einzeln portioniert, so dass man sich sein persönliches Gericht täglich zusammenstellen kann. Täglich kalt gelieferte Menüs, die nach dem „Cook & Chill – Prinzip“ zubereitet wurden. Das heißt, die Speisen wurden gekocht und schnellstmöglich heruntergekühlt. Die gekühlt angelieferten Speisen werden erst vor Ort und unmittelbar vor dem Verzehr vom Kunden endgegart und gelangen so frisch auf den Tisch. Welche Variante beim Essen auf Rädern die geeignete ist, richtet sich nach ihrem jeweiligen Gesundheitszustand und auch welche davon den Test Ihrer Geschmacksnerven am besten besteht. Wer noch rüstig ist, sollte gefrorene oder kalte Lebensmittel wählen, denn hier gibt es keine langen Warmhaltezeiten und daraus bedingte Nährstoffverluste. Darüber hinaus sind Sie bei der Essenszeit nicht an den Lieferzeitpunkt gebunden. Das Essen auf Rädern mit täglich warmen Mahlzeiten sollte von den Personen bevorzugt werden, die sich die tägliche Arbeit des Auftauens ersparen möchten oder mit einer Mikrowelle keine Erfahrung haben.  

Tipp:

Sollten Sie über keine Mikrowelle verfügen so lohnt es sich bei den Lieferdiensten einmal nachzufragen. Manch einer stellt für das Auftauen bzw. Erwärmen des Essens auf Rädern auch Geräte zur Verfügung, oder man kann sie unserer Erfahrung nach gegen eine geringe Gebühr leihen.

Was kostet Essen auf Rädern der Erfahrung nach?

Die Preise für Essen auf Rädern für Senioren hängen von Region, Anbieter und Menüwahl ab. In der Regel kostet ein Essen zwischen 4,50 und 6 Euro. Kommen hier mehrere Anbieter für Essen auf Rädern in Frage, lohnt sich ein Vergleich sowie ein Test in Bezug auf das Preis-Leistungsverhältnis. Vertragsdauer, Service und Kosten sind wichtig, aber auch die Speisenauswahl. Eine ausgewogene Zusammensetzung der Gerichte und die Verwendung frischer Zutaten können einen höheren Preis rechtfertigen.

Welche Qualität hat Essen auf Rädern im sensorischen Test und wie erkennt man diese?

Bei allen Senioren und gerade bei denen die sich für Essen auf Rädern entschieden haben, zeigt die Erfahrung, das eine ausgewogene Ernährung wichtig. Fördert sie doch die geistigen Fähigkeiten und erhält sie bis ins hohe Alter. Bei den Zutaten und Nährstoffgehalten sowie der Qualität der Mahlzeiten lohnt es sich also genau hinzusehen. Doch wie erkennen Sie ob der Anbieter qualitativ hochwertiges und ausgewogenes Essen liefert? Die DGE hat einen Qualitätsstandard für Essen auf Rädern für Senioren erstellt. Demnach sollten Wochenspeisepläne nach folgenden Gesichtspunkten gestaltet werden, damit eine möglichst ausgewogene Wahl getroffen wird.

  • täglich Getreide, Getreideprodukte oder Kartoffeln; davon mind. 1 x Vollkornprodukte und max. 1 x Kartoffelerzeugnisse
  • täglich Gemüse, davon mind. 3 x Rohkost oder Salat
  • mind. 3 x Obst
  • mind. 3 x Milch oder Milchprodukte
  • max. 3 x Fleisch/ Wurst, davon mind. 1 x mageres Muskelfleisch
  • mind. 1 x Seefisch, alle 14 Tage fettreicher Seefisch

Für das Essen auf Rädern für Seniorenkönnte ein Speiseplan dann wie folgt aussehen:

HauptspeiseHauptspeise KohlenhydrateZusätzlich täglich selbst ergänzen oder wenn möglich mitbestellen
1x Fisch (Vitamin D, Jod)Reis/Kartoffel/GemüseSalat/Rohkost, Obst
1x VegetarischHülsenfrüchte/ Kartoffel/ Reis/ Nudeln/ GemüseMilchprodukte
Aufläufe mit Käse überbacken (Kalzium)Gemüse/Reis/Kartoffeln/NudelnSalat/ Frischkost, Obst
2-3 x FleischGemüse/Kartoffel/Reis/NudelnSalat/Frischkost, Milchprodukte
Ev. Süßspeisen., Eintöpfe, regionale SpezialitätenHülsenfrüchte/ Kartoffel/ Reis/ Nudeln/ Gemüse

  Dies setzt voraus, dass der Anbieter ein breites Angebot an Speisen liefern kann. Anbieter für Essen auf Rädern für Senioren, die die Qualitätsstandards der DGE einhalten, erkennen Sie an dem Zertifikat „Fit im Alter“. Das Logo steht für Essen auf Rädern mit einem vollwertigen Verpflegungsangebot und Kundenservice mit viel Erfahrung. Kleinere Unternehmen haben jedoch oft nicht das Geld sich zertifizieren zu lassen. Ein Hinweis auf Qualität könnte bei diesen Unternehmen sein, wenn eine Diätassistentin oder eine Ökotrophologin die Zusammensetzung der Speisen überwacht. Aber auch Fortbildungszertifikate sind ein Qualitätskriterium. In eintägigen Veranstaltungen schult die DGE Anbieter von „Essen auf Rädern“, ambulante Pflegedienste, Mahlzeitendienste und Caterer und gibt ihre Erfahrung weiter. Auch der Verband für Unabhängige Gesundheitsberatung (UGB) zertifiziert Köche und Küchenleiter. Fragen Sie den Anbieter für Essen auf Rädern nach Mitarbeitern die solche Erfahrung haben. Qualität können Sie auch erkennen, wenn bei den Menüs für Essen auf Rädern für Senioren die Kalorien und Nährstoffzusammensetzung angegeben sind und zumindest die wichtigsten Vitamine und Mineralstoffe aufgeführt sind, denn ältere Menschen haben einen speziellen Energie- und Nährstoffbedarf.  

Essen auf Rädern im Test

Stiftung Warentest hat Essen auf Rädern für Senioren getestet

Im September 2011 hat die Stiftung Warentest sechs Menüdienste, die täglich in Berlin Essen auf Rädern für Senioren verzehrfertig an Privathaushalte liefern. Getestet wurden Essensqualität, Beratung sowie Funktion des Bestell- und Lieferservice. Den Test können Sie sich hier kostenlos als PDF runterladen: Test – Essen auf Rädern

Essen auf Rädern 2018 im Test beim NDR

Auch das NDR Wirtschafts- und Verbrauchermagazins „Markt“ hat bei bekannten Anbietern von Essen auf Rädern für Senioren recherchiert und einen Test durchgeführt. Deren Urteil fällt leider vernichtend aus.

Checkliste zum Qualitätsstandard für Essen auf Rädern

Hier können Sie die Checkliste zum „Qualitätsstandard für Essen auf Rädern“ der Deutschen Gesellschaft für Ernährung e. V. (DGE) herunterladen: Checkliste Essen auf Rädern Sie dient Ihnen als Instrument zur eigenständigen Überprüfung des derzeitigen Verpflegungsangebots Ihres Lieferservice und verhilft bei der Anbieterwahl für Essen auf Rädern zu besseren Erfahrungen.

Essen auf Rädern für Senioren – ein Resümee

Die Testurteile für Essen auf Rädern für Senioren bestärken einen nicht unbedingt einen solchen Service in Anspruch zu nehmen. Doch sollte man nicht alles so schwarz sehen. Schließlich spiegeln die getesteten Anbieter nur einen kleinen Teil der in Deutschland tätigen Essen auf Rädern-Service-Anbieter wieder und ist immer eine individuelle Erfahrung. Wichtig ist eher, wenn Sie sich für Essen auf Rädern entscheiden sollten, vorher bei verschiedenen Anbietern einen Test auf Qualität, Geschmack und Service zu machen. Wie sagt Horst Lichter immer so schön:“Es muss einfach schmecken.“

Kategorien: ,

Schlagwörter:, ,

Diesen Artikel teilen

Aktuelle Artikel

Noch Fragen? Wir helfen Ihnen gerne persönlich weiter.

Informationsmaterial anfordern!

Informationsmaterial anfordern!

Einfach ausfüllen und 10% Rabatt sichern!​