Suche

Magazin

Leben, wie es mal war: Einen Tag unterwegs sein

Ein Ausflug mit ProVita

Corona, dieser Virus hat uns alle überrascht und überrannt. Unsere Kunden sind in erster Linie ältere Menschen und gehören zur Risikogruppe. Auf der einen Seite gilt es, sie zu schützen, durch Abstand, durch Isolation, durch Impfung. Auf der anderen Seite gilt es aber auch ihre Lebensfreude zu erhalten, denn viele Ältere leben seit Monaten allein und zurückgezogen. Mit einem gut durchdachten Ausflugsprogramm in die nähere Umgebung, möchten wir diesen Menschen nach dem Lockdown ermöglichen, wieder die schönen Seiten des Lebens zu entdecken.

Ausflugsprogramm für den Sommer steht

Auch während der kontaktarmen Zeit haben wir bei Provita Ideen gesammelt und wenn immer möglich in die Tat umgesetzt, um für ältere Menschen Hilfe bei der Führung ihres Alltags, Unterhaltung ohne persönliches Miteinander (Telefonische Stammtische) anzubieten. Durch das Erreichen einer hohen Impfquote bei den älteren Jahrgängen sollten bald aber auch wieder normale Kontakte möglich sein. Daher haben wir schon einmal alles vorbereitet, um älteren Menschen wieder die Teilnahme an kleinen, betreuten Ausflügen in naher Umgebung anzubieten, die ihnen im vergangenen Sommer so viel Freude bereitet haben. „Wir merken, dass dies extrem wichtig ist“, so die Veranstaltungs-Koordinatorin von Provita Karoline Bussenius. „Diese Angebote sind speziell für pflegebedürftige Senioren, die viel allein und oft einsam sind. Gerade für sie waren und sind die Kontaktbeschränkungen eine große Herausforderung. Die älteren Menschen fühlen sich isoliert und verunsichert. In meinen Telefonaten haben viele ältere Menschen gesagt, dass sie die gemeinsamen Ausflüge sehr vermissen“, erzählt Karoline Bussenius weiter. „Die Senioren gehören zur Hochrisiko-Gruppe und hatten keine oder kaum Kontakte zu anderen Menschen. Sie verließen das Haus selten und konnten ihre Fragen und Sorgen mit niemandem teilen. In den vergangenen Wochen haben sich neue Senioren gemeldet, die unter ihrer Einsamkeit leiden. Ihnen konnten wir die Teilnahme an unseren „Telefonischen Stammtischen“ anbieten, die ihnen wenigstens den Austausch per Telefon in einer Gruppe Gleichgesinnter ermöglichen.“  

Coronaschutz steht bei den Ausflügen an erster Stelle

Wie auch im Sommer 2020 wird eine Betreuungskraft von Provita die Ausflugsgruppe von maximal 8 Personen begleiten. Alle werden der Reihe nach mit einem Kleinbus Zuhause vor der Wohnungstür abgeholt und steuern dann gemeinsam ein schönes Ziel in der näheren Umgebung an. Die meisten Ziele sind barrierefrei oder über wenige Treppenstufen erreichbar. Wichtig ist, wieder einmal etwas Schönes zu sehen und zu erkunden, gemeinsam mit anderen Menschen Zeit zu verbringen, vielleicht etwas spazieren zu gehen, Kaffee zu trinken und miteinander zu klönen. Die Betreuerinnen sind umfassend geschult in den Hygienevorschriften, um sich und andere so gut wie möglich zu schützen. Natürlich tragen alle Teilnehmer bei den Ausflügen weiterhin FFP2-Masken und machen vor dem Besteigen des Busses einen Schnelltest. Mit den Lockerungen der Beschränkungen und der Öffnung des sozialen Lebens können dann hoffentlich die begehrten Ausflüge wieder stattfinden.

Schlagwörter:

Diesen Artikel teilen

Aktuelle Artikel

Noch Fragen? Wir helfen Ihnen gerne persönlich weiter.

Informationsmaterial anfordern!

Informationsmaterial anfordern!

Einfach ausfüllen und 10% Rabatt sichern!​