Suche

Magazin

So bleiben Zähne bis ins hohe Alter gesund

Eine Seniorin sitzt beim Zahnarzt auf dem Behandlungsstuhl. Im Hintergrund ist der Arzt zu sehen.

Nicht nur Haut und Haare, auch unsere Zähne altern mit uns. Sie nutzen sich ab, verfärben sich und die Zwischenräume werden größer. „Die Risiken für Zahnverlust, Parodontitis und Karies steigen im Alter“, sagt Prof. Dr. Dietmar Oesterreich, Vizepräsident der Bundeszahnärztekammer. Und damit auch die Risiken für Diabetes und Herz-Kreislauf-Erkrankungen.

Die Zahngesundheit hat großen Einfluss auf den ganzen Körper. Auch unsere Aussprache, die Wirkung unseres Lächelns und eine gesunde Nahrungsaufnahme hängen vom Zustand unserer Zähne ab. Darum ist es wichtig, den Zähnen mit zunehmendem Alter besondere Aufmerksamkeit zu schenken. Mit den richtigen Maßnahmen können Sie Ihre Zähne bis ins hohe Alter gesund erhalten. Worauf es dabei ankommt, erfahren Sie in diesem Artikel!

 

Regelmäßige Zahnarztbesuche: Ein strahlendes Lächeln bewahren

Regelmäßige Zahnarztbesuche sind ein Muss, um Ihre Zahngesundheit bis ins hohe Alter zu bewahren. Durch regelmäßige Kontrollen kann Ihr Zahnarzt Probleme frühzeitig erkennen und behandeln, bevor sie größer und schmerzhafter werden. Eine professionelle Zahnreinigung hilft zudem, hartnäckige Beläge zu entfernen und Ihre Zähne wieder strahlend sauber zu machen. Ihr Zahnarzt gibt Ihnen auch wertvolle Tipps zur Zahnpflege, die speziell auf Ihre Bedürfnisse abgestimmt sind – und falls es doch einmal Symptome von einem toten Zahn gibt, dann steht der Arzt mit Rat und Tat zur Seite.

Es wird empfohlen, mindestens zweimal im Jahr zum Zahnarzt zu gehen. Bei speziellen Bedürfnissen oder Problemen kann auch eine häufigere Kontrolle sinnvoll sein. Besonders im Alter gibt es spezielle Behandlungen, die auf Senioren abgestimmt sind, um Zahnerkrankungen vorzubeugen und vorhandene Probleme effektiv zu behandeln. Zögern Sie nicht, Ihrem Zahnarzt alle Fragen zu stellen, die Ihnen auf dem Herzen liegen – Ihr Lächeln wird es Ihnen danken!

 

Perfekte Putztechnik: So bleiben Ihre Zähne blitzblank

Das richtige Zähneputzen ist das A und O für gesunde Zähne, besonders im Alter. Wählen Sie eine Zahnbürste mit weichen Borsten, um Ihr Zahnfleisch zu schonen. Elektrische Zahnbürsten können besonders hilfreich sein, da sie oft gründlicher reinigen als manuelle Bürsten. Achten Sie darauf, eine fluoridhaltige Zahnpasta zu verwenden, die Ihre Zähne stärkt und vor Karies schützt.

Putzen Sie Ihre Zähne mindestens zweimal täglich für zwei Minuten. Beginnen Sie mit den Außenflächen, dann die Innenflächen und schließlich die Kauflächen. Vergessen Sie nicht, auch den Zahnfleischrand sanft zu massieren – das fördert die Durchblutung und hält Ihr Zahnfleisch gesund. Eine gute Technik ist die sogenannte Bass-Methode, bei der Sie die Borsten in einem 45-Grad-Winkel zum Zahnfleischrand halten und kleine Kreisbewegungen machen.

Besondere Aufmerksamkeit sollten Sie den Zahnzwischenräumen schenken. Diese Stellen sind oft schwer zu erreichen und benötigen daher extra Pflege. Mit der richtigen Putztechnik und ein wenig Geduld bleiben Ihre Zähne bis ins hohe Alter strahlend schön!

 

Kleine Helfer: Zahnseide und Interdentalbürsten reinigen gründlich

Für eine umfassende Zahnpflege reicht das Zähneputzen allein oft nicht aus. Zahnseide und Interdentalbürsten sind die unsichtbaren Helfer, die Ihre Zahngesundheit auf das nächste Level heben. Sie erreichen die engen Zwischenräume, in denen sich Speisereste und Plaque gerne verstecken und Karies oder Parodontitis verursachen können.

Zahnseide ist ideal für die tägliche Reinigung der Zahnzwischenräume. Nehmen Sie etwa 40 cm Zahnseide, wickeln Sie die Enden um Ihre Finger und führen Sie sie vorsichtig in die Zwischenräume ein. Achten Sie darauf, die Zahnseide in einer sanften Auf- und Abbewegung an den Seiten der Zähne entlang zu führen. So entfernen Sie effektiv Plaque und Speisereste.

Interdentalbürsten sind eine großartige Ergänzung, besonders wenn Sie größere Zwischenräume oder Brücken haben. Wählen Sie die passende Bürstengröße und führen Sie sie vorsichtig in die Zahnzwischenräume ein. Ein- bis zweimal täglich angewendet, tragen diese kleinen Bürsten erheblich zur Vorbeugung von Zahnfleischerkrankungen bei.

 

Köstlich und gesund: So is(s)t es besser für Ihre Zähne

Eine gesunde Ernährung spielt eine zentrale Rolle für Ihre Zahngesundheit. Achten Sie darauf, zuckerhaltige und säurehaltige Lebensmittel zu vermeiden, da diese den Zahnschmelz angreifen und Karies begünstigen können. Stattdessen sollten Sie auf zahngesunde Lebensmittel setzen, die reich an Vitaminen und Mineralstoffen sind.

Gemüse und Obst sind wahre Wunderwaffen für Ihre Zähne. Karotten, Äpfel und Sellerie fördern durch ihr Kauen die Speichelproduktion, die wiederum hilft, schädliche Säuren zu neutralisieren. Milchprodukte wie Käse, Joghurt und Milch liefern wichtiges Kalzium, das Ihre Zähne stärkt und den Zahnschmelz schützt.

Auch Ihre Trinkgewohnheiten haben einen großen Einfluss auf Ihre Zahngesundheit. Wasser ist der beste Durstlöscher – es spült Essensreste weg und hält den Mund feucht. Versuchen Sie, zuckerhaltige Getränke und Alkohol zu reduzieren, da sie das Risiko von Zahnerkrankungen erhöhen. Eine ausgewogene Ernährung unterstützt nicht nur Ihre allgemeine Gesundheit, sondern sorgt auch dafür, dass Ihre Zähne stark und gesund bleiben.

 

Besondere Zuwendung: Spezielle Pflege im Alter

Im Alter verändern sich die Pflegebedürfnisse Ihrer Zähne. Ein häufiges Problem ist Mundtrockenheit, die durch Medikamente oder verminderte Speichelproduktion verursacht werden kann. Trockener Mund kann zu Karies und Mundgeruch führen. Hier können spezielle Mundspülungen oder zuckerfreie Kaugummis helfen, die Mundfeuchtigkeit zu erhöhen und das Wohlbefinden zu steigern.

Auch Zahnersatz und Prothesen benötigen besondere Aufmerksamkeit. Reinigen Sie Ihre Prothesen täglich gründlich mit speziellen Reinigungsmitteln, um Beläge und Bakterien zu entfernen. Achten Sie darauf, dass Ihre Prothesen gut sitzen, da ein schlecht sitzender Zahnersatz zu Druckstellen und Entzündungen führen kann. Regelmäßige Kontrollen beim Zahnarzt sorgen dafür, dass alles optimal angepasst ist.

Für den Erhalt Ihrer natürlichen Zähne und den Schutz vor Zahnfleischerkrankungen sind antibakterielle Mundspülungen und spezielle Zahnpasten für Senioren empfehlenswert. Diese Produkte unterstützen die tägliche Mundhygiene und helfen, Zahnfleischprobleme vorzubeugen.

 

Zahnfleischerkrankungen ade: So schützen Sie Ihren Mundraum

Zahnfleischerkrankungen wie Parodontitis sind im Alter weit verbreitet, aber mit der richtigen Pflege können Sie vorbeugen. Achten Sie auf Anzeichen wie Zahnfleischbluten, Schwellungen oder Mundgeruch und suchen Sie bei Bedarf frühzeitig Ihren Zahnarzt auf. Tägliche Mundhygiene ist der Schlüssel: Putzen Sie Ihre Zähne sorgfältig und nutzen Sie Zahnseide oder Interdentalbürsten.

Rauchen und Diabetes erhöhen das Risiko für Zahnfleischerkrankungen, daher ist es wichtig, diese Faktoren im Auge zu behalten. Antibakterielle Mundspülungen und spezielle Zahncremes können zusätzlich helfen, Ihr Zahnfleisch gesund zu halten. So können Sie Zahnfleischerkrankungen effektiv vorbeugen und Ihr Lächeln bewahren!

 

Fazit: So bleiben Zähne bis ins hohe Alter gesund

Mit regelmäßiger Zahnpflege, gesunder Ernährung und professioneller Unterstützung können Sie Ihre Zahngesundheit bis ins hohe Alter erhalten. Beachten Sie die speziellen Pflegebedürfnisse und nutzen Sie Zahnseide sowie Interdentalbürsten. So bleiben Ihre Zähne und Ihr Zahnfleisch gesund, und Sie können ein strahlendes Lächeln und uneingeschränkten Genuss bewahren.

Kategorien: ,

Diesen Artikel teilen

Aktuelle Artikel

Noch Fragen? Wir helfen Ihnen gerne persönlich weiter.

Informationsmaterial anfordern!

Informationsmaterial anfordern!

Einfach ausfüllen und 10% Rabatt sichern!​